Das Augustiner an der Frauenkirche

Schon lustig, dass man erstaunt und nachfragend angeschaut wird, wenn man in Dresden im Augustiner-Bräu-Biergarten an der Frauenkirche zwoa Moaß bestellt. Jedoch luden die Oktoberfestwochen im Lokal am Neumarkt einfach zur Extended Version eines Hellen ein - und das Wetter an jenem Wochenende sowieso. Leider liegt der Biergarten vorm Hause jedoch - zumindest in den Nachmittagsstunden - etwas im Schatten, so dass die wahrscheinlich letzten warmen Sonnenstrahlen dieses Jahres erst hernach genossen werden konnten. Das Personal im Augustiner ist jung und zwar ein klein wenig forsch, jedoch angenehm höflich - was ich vom abendlichen Besuch im Barokoko am Altmarkt nicht sagen kann -  die Bedienung dort war mir einfach etwas zu sehr davon überzeugt, dass wir ihr einen Gefallen mit unserem Besuch im locker gefüllten Haus machen wollten und maßte sich ein Verhalten an, das ein Siezen von Ihrer Seite eigentlich ad absurdum führte. Ihre Lieblingsvokabel ist anscheinend "Waaahnsinn". Naja - war sowieso nicht mein Lieblingslokal in Dresden. Witzig war auch, dass im Augustiner der jüngliche Kellner aus dem mittlerweile geschlossenen Gastronomiebetrieb "Karins Bistro" auflief und die Gäste bediente. Da durfte ich mich auch wieder an alte erlebnisreiche Mittagspausen mit meinen Kollegen zurückerinnert fühlen.

Eine Meinung, Frage oder Anmerkung dazu?
Wir freuen uns sehr über deinen Kommentar!

deine E-Mail oder Website angeben? (optional)

Schlagworte: , ,