Das Krippenspiel mit Olaf Schubert und seinen Freunden

Bereits im 14. Jahrgang aufgeführt und schon lange legendär: Die jedes Jahr passend zu einem aktuellen Thema modifizierte Version des Krippenspiels von und mit Olaf Schubert und seinen Freunden. Letztes Jahr zum ersten Mal gesehen - und zwar in der Scheune in der Dresdner Neustadt. Dieses Jahr hab ich das allgemeine Interesse unterschätzt und somit fast in die Röhre geschaut. Glücklicherweise dann in letzter Sekunde doch noch 2 Karten für die vorgestrige Vorstellung über einen Twitter-Kameraden ergattern können - und zwar für den Zentralgasthof in Weinböhla. Sehr schöne Location - aber für die Krippenspiel-Aufführung zu riesig und ungemütlich wie ich fand. Lag vielleicht auch an der allerletzten Reihe, die uns laut Karten zustand. Nächstes Jahr werde ich dann wohl vorm Ticketladen zelten um wieder Karten für die Scheune zu bekommen - dort kommt die Aufführung durch die Publikumsnähe (in doppelter Hinsicht) viel besser rüber. Zum Krippenspiel an sich: Wahrscheinlich spaltet sich das Publikum in die Fans des Krippenspiels sowie des gesamten Ensembles und reine Olaf-Fans. Bei mir ist es eine Mischform. Man kann beide Sachen auch schwer miteinander vergleichen. Allein der sehr schräge Humor der in der "Seech"-Pause gezeigten Amateurvideos namens "Doppelhochzeit" und der Theaterstil der Aufführung haben für mich wenig mit der Stand-Up-Comedy und dem Liedermachen von Olaf Schubert gemein. Jedoch kommen auch reine Olaf-Freunde auf ihre Kosten - besonders bei seinem Monolog nachdem Olaf/Jesus seinen Vater (den lieben Gott) gerufen hat und dieser ihn dann irgendwann entnervt unterbricht :-D Ich wette auch fast, dass ohne die mittlerweile bundesweite und überaus berechtigte Popularität vom Olaf das Krippenspiel noch ein Geheimtipp wäre. Mittlerweile "tingelt" das Ensemble sogar bis nach Bremen um dann nach Weihnachten für die abschließenden 6 Vorstellungen wieder in die Heimat Dresden zu kommen. Dieses Jahr wird das Thema "20 Jahre Mauerfall" angeschnitten. Von dem, was ich in der letzten Reihe so mitbekommen hab, spielte es auf einem Flugplatz nahe einer Schallmauer. Die drei Weisen aus dem Morgenland landeten mit einem UFO. Am heiligen Abendmahl nahmen schließlich auch Sigmund Jähn und die Weltraumhündin Laika teil, welche eigentlich eine rosa Katze war. War ein schöner Abend - das Publikum hat gejohlt und geklatscht, das Bier hat geschmeckt und der Weihrauch hat ein wenig auf die Weihnachtszeit eingestimmt ;-)
stefan am 06.12.2009 bisher 5 Kommentare

5 Kommentare zu diesem Beitrag

  1. caro   09.12.2009

    Karten für nach Weihnachten sind sicherlich auch schon restlos weg, oder???

  2. stefan   10.12.2009

    selbstverständlich. höchstens noch für mondpreise auf ebay wenn man glück hat.

  3. caro   12.12.2009

    Hab grad mal geschaut… Aktuell liegen die “Mondpreise” bei einem Euro…niedlich…aber läuft ja auch noch n paar Tage…

  4. stefan   12.12.2009

    richtig erkannt ;-) .. das grobe prinzip von ebay muss ich dir sicher nicht erläutern?

  5. caro   12.12.2009

    doch bitte… aber ausführlich…damit ich auch ja nichts falsch mache!

Eine Meinung, Frage oder Anmerkung dazu?
Wir freuen uns sehr über deinen Kommentar!

deine E-Mail oder Website angeben? (optional)