Elb-Hochwasser in Dresden steigt nur noch langsam

Bei 6,68 Metern (19 Uhr) hat das nun nur noch langsam steigende Elb-Hochwasser - zumindest in Dresden - allmählich seinen Scheitelpunkt erreicht und soll noch bis Dienstag hier verharren. Die Alarmstufe 4 (ab einem Pegel von 7 Metern) musste also zum Glück nicht ausgerufen werden - und hoffentlich ist dies auch in den nächsten Tagen nicht nötig. Hier noch ein paar Eindrücke vom heutigen Sonntagsspaziergang. Unter anderem von der Flutrinne in Kaditz, dem Messegelände und dem Ostragehege, der Pieschener Allee, Kongresszentrum, Marienbrücke, Glockenspiel-Pavillon, Canaletto-Blick, Augustusbrücke, Terrassenufer mit Weißer Flotte, der Freitreppe bei den Filmnächten, Carolabrücke und zum Schluss noch der Pieschener Molenbrücke.

Ein Kommentar zu diesem Beitrag

Eine Meinung, Frage oder Anmerkung dazu?
Wir freuen uns sehr über deinen Kommentar!

deine E-Mail oder Website angeben? (optional)