SemperOpernball 2011

Heute Abend ab 18 Uhr soll sich - bei leider leicht verregneten Wetterprognosen - der Theaterplatz vor der Semperoper wieder in ein kleines Festgelände verwandeln. Anlässlich des Dresdner Opernballs (gab es übrigens bereits zwischen 1926 und '39), welcher seit 2006 von einem Verein ausgerichtet wird, findet hier der sogenannte SemperOpenairball für die Dresdner Bevölkerung statt. Was passiert dort? Zum Ablauf habe ich folgende Punkte gefunden:
  • um 19 Uhr öffnet die Oper für die Gäste
  • ab 20:15 Uhr werden die Ehrengäste auf dem roten Teppich erwartet
  • um 20:30 Uhr halten OB Orosz und MP Tillich eine kleine Ansprache auf dem Theaterplatz
  • Lichtershow (sicherlich wieder mit Feuerwerk) inszeniert von Tom Roeder
  • ca. 21 Uhr landet ein Heißluftballon auf dem Theaterplatz - Fahrgäste: 3 musizierende Clowns
  • ab 21 Uhr: Liveübertragung des Opernballs aus der Semperoper
  • dann wird Gotthilf Fischer gegen 21:15 Uhr ein Luftballonorchester (3.000 Stück) dirigieren ;-) und 21:30 Uhr den Dresden-Kanon anstimmen
  • um 22:25 Uhr ist geplant, das größte Lächeln der Welt aus Tüchern entstehen zu lassen (ob man das dann vielleicht aus dem Weltall sehen kann)
Der 7. SemperOpernball wird dieses Jahr unter dem Motto "Dresden lächelt" veranstaltet und von Gunther Emmerlich und Stéphanie Berger moderiert. Es wird eine "einzigartige Mischung aus moderner Unterhaltung und altbewährten Klassikern" geboten. Anlässlich des Balls soll auch wieder die Medaille des Dresdner St. Georgs Ordens des SemperOpernballs an herausragende herausragende Persönlichkeiten aus Sport, Kultur und Politik verliehen werden, die sich um Deutschland, die neuen Bundesländer und um Sachsen verdient gemacht haben. Nach dem Tanz der 80 Debütanten-Paare wird das Ministerpräsidenten-Ehepaar Tillich die Ballnacht eröffnen. Es wird auch wieder viel Prominenz und Halb-Prominenz "antanzen". Die Rede ist schon von Christopher Lee, Bundespräsident Christian Wulff und die First Lady, Till Schweiger (Preisträger im Bereich Kultur), Henry Maske, Roman Herzog (Preisträger im Bereich Politik), Dieter Thomas Heck, Bob Geldof (der dritte Preisträger), Roger Wittaker, Matthias Sammer, Wendelin Wiedeking, Carsten Spengemann (ich erspare uns einen süffisanten Kommentar)  und weiteren illustren Namen. Die Kosten für den Ball belaufen sich auf etwa 1,3 Millionen Euro und müssen sich aus eingenommenen Gelder finanzieren. Die Flanierkarte kostete dieses Jahr 180 Euro (und war schnell vergriffen). Ein Platz am teuersten Tisch kostete 1.900 Euro. viele weitere Infos gibts unter anderem hier bei sz-online zu lesen: So schön wird der Semperopernball oder hier bei der Union im Opernball-Special

Eine Meinung, Frage oder Anmerkung dazu?
Wir freuen uns sehr über deinen Kommentar!

deine E-Mail oder Website angeben? (optional)