die Filmnächte am Elbufer 2011

2011 jährt sich die bekannte Dresdner Open-Air-Kino- und Konzert-Veranstaltung am Königsufer der Elbe gegenüber der Brühlschen Terrasse zum 21. Male: Die Filmnächte am Elbufer – vom Freitag, 24. Juni bis Montag, 22. August – also wieder an 60 Veranstaltungstagen.

Nachdem im Jahr 2008 mit 170.000 Besuchern ein Rekord gefeiert werden konnte, sind laut offizieller Website in den letzten beiden Sommern rückläufige Zahlen zu verbuchen gewesen. Sicherlich hochwasser- und nieselwetterbedingt – aber ich vermute stark, dass das nur die halbe Wahrheit ist. Dazu geschrieben hatte ich bereits etwas im letzten Jahr. Ich bin natürlich gespannt und hoffe, dass es dieses Jahr wieder etwas besucherfreundlicher und nachhaltiger abläuft – und nicht durch VIP- und sonstige befremdliche Strategien eine Volksferne und Gastunfreundlichkeit gezeigt wird.

Konzert- und Bühnenhighlights sind 2011:

  • Samstag, 25. Juni
    Dr. Eckart von Hirschhausen
    Hirschhausen Spezial “Der 1. Hausbesuch im Freien” mit Live-Band
    ab 35,15 Euro
  • Sonntag, 26. Juni
    OMD
    Orchestral Manoeuvres In The Dark – History of Modern Tour 2011
    ab 46,75 Euro
  • Samstag, 2. Juli
    Beatsteaks
    Live 2011
    ab 30,95 Euro
  • Donnerstag, 7.; Freitag, 8. sowie Samstag, 9. Juli
    Unheilig
    Vorbands an verschiedenen Tagen: Down Below, Zeromancer, Letzte Instanz, And One
    ab 30,00 Euro
  • Donnerstag, 21. Juli
    Söhne Mannheims
    Summer Open Air
    ab 38,00 Euro
  • Samstag, 23. Juli
    Deep Purple & Orchestra
    Rock-Klassiker mit Streichern, Pauken und Trompeten
    ab 62,70 Euro
  • Freitag, 5. sowie Samstag, 6. August
    Roland Kaiser
    Das Live-Comeback des Jahres
    ab 38,50 Euro
  • Freitag, 12. August
    Joe Cocker
    Hard Knocks Tour 2011
    ab 54,50 Euro
  • Sonntag, 14. August
    Helge Schneider
    „Buxe voll“!
    ab 29,25 Euro

alle Preise teilweise inkl. und teilweise zzgl. VVK und alle Angaben natürlich ohne Gewähr ;-)
Tickets gibts z.B. HIER online.

Die cineastische Filmprogrammatik ist noch nicht bekannt.
Das Filmprogramm ist nun draußen:
Filmisch kann ich mich schwach entsinnen, dass man die letzten Jahre immer darum bemüht war, möglichst unbekanntere und B- bis C-Movies zu zeigen und sich um Gottes Willen nicht so viele Kassenschlager ins Haus zu holen. Auch hier ich gespannt ob der diesjährigen – sicher natürlich nicht einfachen – Selektion von Filmen. Sehenswert sind sicherlich alle Filme – soweit ich weiß müssen alle drei Projektverantwortliche ihr O.K. zu jedem Film geben.

Beim Durchlesen der 2011-Filme wird deutlich, dass man sich in diesem Jahr wohl noch mehr an unbekanntere Filme gewagt hat – zumindest sind mir mindestens die Hälfte der Streifen gänzlich unbekannt – zumindest vom Lesen des Namens her.  Auf der anderen Seite wird dieses Jahr weniger auf Filmnächte-Klassiker gebaut – einzig The Big Lebowski und Berlin Calling kommen mir als alte Bekannte in den Kopf. Highlights wie Hangover 2 und Inception locken dann sicher die Massen in Scharen ans Elbufer. Aber ich denke, die Auswahl ist auf den zweiten Blick garnicht sooo schlecht – zumindest werde ich mich wohl öfters mal googelnd mit dem abendlichen Film beschäftigen und je nach Wetter und Begleitungsgelegenheiten den Weg zu den Filmnächten finden. Mindestens um wieder einen kritischen Beitrag zum Abend schreiben zu können. Ich hoffe, meine letztjährigen Kritikpunkte wurden wenigstens einmal gelesen und reflektiert.

In diesem Sinne – vielleicht läuft man sich ja mal am Königsufer über den Weg :-)


Eine Meinung, Frage oder Anmerkung dazu?
Wir freuen uns sehr über deinen Kommentar!

deine E-Mail oder Website angeben? (optional)